Sternenkinder Homburg

Tod kurz nach der Geburt

Abschied nehmen

Das Allerwichtigste: Lassen Sie sich bei allem die Zeit, die sie brauchen! Überstürzen Sie nichts!

Leider sind nicht immer alle Ratschläge umsetzbar – fragen Sie bitte eine Pflegekraft oder Ärztin!

Sie können Ihren Partner mit aufnehmen lassen oder fragen Sie nach einem Platz im Ronald-McDonald-Haus!

Sie haben das Recht auf die Nachsorge durch eine Hebamme!

Keine Scheu die Klinikseelsorge zu rufen! Die Seelsorge hat auch am Wochenende eine Rufbereitschaft! Fragen Sie die Pflegekräfte.

Wir raten: Schauen Sie Ihr Kind an, berühren Sie es, nehmen Sie es auf den Arm/in die Hände! Alleine, in Ruhe und ohne Zeitdruck. Auch bei Fehlbildungen keine Angst! Die Erfahrung zeigt, dass fast alle Eltern froh waren, ihr Kind gesehen zu haben! Lassen Sie auch Ihre Familie Abschied nehmen!

Schaffen Sie sich Erinnerungen so viele Sie kriegen können – jede einzelne ist später ein kostbarer Schatz!

  • Viele Fotos machen – auch mit Mama, Papa, Geschwister, Händen, Füßen (es gibt hier auch eine Digital-Kamera – fragen Sie danach!)
  • Hand-, Fußabdruck und evtl. Haarlocke
  • Namensbändchen
  • Namenskarte mit Größe, Gewicht, Geburtszeit


Möchten Sie Ihr Kind selbst waschen und anziehen? Sie können ihre eigenen Kleider mitbringen. Für die ganz kleinen Frühchen gibt es aber auch die Möglichkeit, Kleider von den Hebammen zu bekommen - fragen Sie im Kreisssaal nach!

Sie können Ihr totes Kind segnen lassen – vom Klinikseelsorger oder vom Geistlichen Ihrer Wahl!

Wenn Sie Ihr Kind evtl. auch am nächsten Tag noch mal sehen wollen, teilen Sie dies dem Klinikpersonal rechtzeitig mit! Denn die Leichen werden morgens am darauffolgenden Tag von der Pathologie abgeholt. Wenn die Mutter nicht zum Kind kommen kann, sollte es möglich sein, das Kind zur Mutter in die Frauenklinik zu bringen. Wenn es dabei Probleme gibt, wenden Sie sich an die Klinikseelsorge oder an mich!

Ihr behandelnder Arzt informiert Sie ausgiebig darüber, welche Erkenntnisse eine Obduktion bringen kann – sollten Sie dennoch keine Obduktion wünschen, müssen Sie dies der Klinik innerhalb 12 Stunden mitteilen!

Haben Sie den Mut, die Beisetzung ihres Babys so zu gestalten, wie Sie das möchten und es Ihnen gut tut! Ideen:

  • Vielleicht möchten Sie Ihrem Kind ein kleines Geschenk mitgeben wie Blume, Brief, Bild, Seidentuch teilen, einen Teil zum Kind, einer bleibt bei Ihnen
  • Sie können auch einen Sarg selbst gestalten
  • Fragen Sie eine vertraute Person, ob Sie den Sarg/die Urne tragen würde
  • Am Grab: Luftballons steigen lassen, nehmen Sie bunte Blumen, Gedicht oder Brief lesen, Musik, …
  • Weitere Infos zur Bestattung finden Sie hier.


Informationen und Beratungsstelle bei Frühgeburt

www.saling-institut.de