Sternenkinder Homburg

Aktuelles

Treffen des Gesprächskreises Sternenkinder

Die Treffen finden immer am 1. Freitag des Monats im Pfarrbüro der katholischen Kirche St. Fronleichnam, Ringstraße 50, 66424 Homburg statt.

Die Ansprechpartner und weitere Infos findet ihr oben rechts im Menü "Gesprächskreis".


Worldwide Candle Lighting 2016

Gedenkstunde für verstorbene Kinder

Katholische Kirche St. Quiriakus in Merzig-Mechern

Sonntag, den 11. Dezember 2016 um 15 Uhr

Gesprächskreis für trauernde Eltern Merzig & Trauernde Eltern und Kinder im Saarland

Weitere Informationen: Ankündigung in der Saarbrücker Zeitung am 5.12.2016


REGENBOGEN-Jahrestreffen 2015

Liebe REGENBOGEN-Freunde,

wir möchten Euch/Sie alle sehr herzlich zu unserem

REGENBOGEN-Jahrestreffen 2015

einladen, das vom 16. - 18. Oktober 2015 in Hamminkeln (Niederrhein) stattfindet.

Wir - die Initiative REGENBOGEN "Glücklose Schwangerschaft" e.V. - freuen uns sehr, dass Steffi Curuvija in diesem Jahr unser bundesweites REGENBOGEN-Treffen organisiert und hoffen, dass viele REGENBOGEN-Mitglieder, REGENBOGEN-Freunde und an der Thematik Interessierte (denn auch Nichtmitglieder sind sehr herzlich willkommen!) am Jahrestreffen 2015 und auch an der Feierstunde zum 25-jährigen Vereinsjubiläum teilnehmen werden.

Unter dem diesjährigen Motto Mein Trauerweg - Mein Lebensweg wird es auch in diesem Jahr ein Treffen sein
- zum Kennenlernen
- zum Wiedersehen
- zum Gedanken-, Erfahrungs- und Informationsaustausch
- zum Gedenken an unsere verstorbenen Kinder
- zum gemeinsamen Erleben des Veranstaltungsprogramms
- und natürlich zur Feier unseres 25-jährigen Vereinsjubiläums (Für die Feierstunde - zu der alle sehr herzlich eingeladen sind - hat auch unsere Schirmherrin Anuschka Zuckowski ihre Teilnahme zugesagt)!

Ganz besonders freuen wir uns, dass wir wieder ein abwechslungsreiches Programm anbieten können. Am Samstagnachmittag stehen 3 Workshops (Trauer & Meditation, Trauer & Schreiben und Trauer & Bewegung) zur Auswahl und am Samstagabend wird Gisela Hinsberger mit einer Lesung aus ihrem Buch "Weil es Dich gibt" zu Gast sein!

Alle weiteren Informationen (Programm, Unterkunft, Kosten, Anmelde- und Anreisehinweise) enthält der als Anlage beigefügte Flyer und die beigefügten Anmeldeunterlagen (mit Anmeldeformular zum Ausdrucken/Ausfüllen/Einsenden).
Sämtliche Informationen sind auch auf der REGENBOGEN-Homepage www.initiative-regenbogen.de veröffentlicht!

Anmeldeschluss ist am 1. August 2015 (Spätere Anmeldungen können nur nach vorheriger Absprache mit Steffi Curuvija berücksichtigt werden).

Gern könnt Ihr/ können Sie diese Einladung auch an andere Betroffene oder Interessierte weiterleiten, damit möglichst viele von dem Veranstaltungswochenende erfahren und die Möglichkeit zur Teilnahme haben!

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und auf ein Kennenlernen oder Wiedersehen in der Akademie Klausenhof bei Hamminkeln-Dingden!

Herzliche Grüße
Cornelia Knoop

Initiative REGENBOGEN
"Glücklose Schwangerschaft" e.V.
- Vorstand -

Hohnhorster Str. 9
29351 Eldingen
Tel. 05145-1553
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.initiative-regenbogen.de


Kindergräber - Orte zum Verweilen, Sinnen und Erinnern

Ausstellung mit 24 Detailfotografien von Kindergräbern aus dem Raum Trier

In diesem Jahr wird es erstmalig eine Foto-Ausstellung mit dem Titel "Kindergräber - Orte zum Verweilen, Sinnen und Erinnern“ geben. Sie wird vom 2. bis 28. November 2014, in der Remise im Museum Am Dom in Trier zu sehen sein. Wir möchten hier jedoch, anders als beim saarländischen Vorbild, nicht nur das ganze Grab zeigen, sondern den Augenmerk auf die Details lenken, die den Eltern besonders wichtig sind. Kleine Texte, die neben den Fotos platziert werden, sollen den Besuchern aufzeigen, was die Eltern bei der Grabgestaltung bewegt hat. Hierfür haben wir 24 Familien gefunden, die uns unterstützen, indem auch das Foto ihres Kindergrabes in der Ausstellung gezeigt werden darf.

Die Ausstellung beginnt am 2. November um 15:00 Uhr mit einer Vernissage mit Musik von betroffenen Geschwistern.

Am 16. November um 15:00 Uhr folgt eine Lesung zum Thema mit einem Künstler des Theaters Trier.

Zum Abschluss der Ausstellung, am 28. November, wird unsere Ministerpräsidentin, Frau Malu Dreyer, um 18:30 Uhr ein Grußwort sprechen, umrahmt durch professionelle Flötenmusik einer betroffenen Mutter.

Jahrestreffen der Initiative REGENBOGEN

Wann: 24.10. - 26.10.2014

Wo: Burg Lichtenberg im Kreis Kusel

Spezielle Angebote:

Samstag: 3 verschiedene Workshops für Trauernde

Samstag-Abend: Vortrag und Gesprächsrunde mit Autorin und selbstbetroffener Mutter Sylvia Börgens

Sonntag: Gedenkgottesdienst für unsere Kinder in der Burgkapelle

Organisation und Infos: Anika Müller

 

Trauerfeier für die kleinsten Kinder

1.12.2013

Trauerfeier für alle nicht-bestattungspflichtigen Babys, die 2012/2013 gestorben sind


Alle Eltern und Geschwister,

Omas und Opas,

Verwandte und Freunde


laden wir ein

zur Ökumenischen Trauerfeier für unsere Kinder

mit Urnenbeisetzung auf dem Grabfeld

am Sonntag, den 1.Dezember 2013

um 11 Uhr

in der Friedhofskapelle

auf dem Hauptfriedhof Homburg


Ursula Hoffmann, kath. Klinikseelsorgerin

Gudrun Fahrner-pippart, ev. Klinikseelsorgerin

Martina Brennecke, Gesprächskreis Sternenkinder


Beschreibung und Karte findet ihr hier

Neugestaltung sternenkinder-homburg.de

17.7.2013

Heute ist die neue Seite der Sternenkinder online gegangen! Herzlichen Dank an meinen lieben Bruder! Es ist noch nicht alles richtig eingerichtet, ich bitte um Verzeihung für die Fehler, die ich nach und nach beseitigen werde.


Kinder unter 500 Gramm Geburtsgewicht in Homburg standesamtlich bescheinigen lassen


Seit 15. Mai 2013 dürfen Eltern ihre fehlgeborenen Kinder auf dem Standesamt des Geburstortes des Kindes bescheinigen lassen. Ich habe mit dem Homburger Standesamt telefoniert und gebe euch die Informationen weiter:

Handlungleitfaden Standesamt Homburg:

Euer Kind kann nur dann in Homburg bescheinigt werden, wenn es in Homburg geboren wurde.

Wenn ihr euer Kind dort anmelden möchtet, riet der Beamte mir, dass ihr doch zuvor auf dem Standesamt anrufen solltet, damit er euch genau mitteilen kann, welche Dokumente ihr für die Bescheinigung benötigt - denn je nach Eheverhältnis und Nachnamenswunsch sind das nämlich unterschiedliche Dinge.

Auf jeden Fall benötigt wird ein Personalausweis und ein Nachweis darüber, dass ihr schwanger wart und das Kind verloren habt. Das könnt ihr mit einem korrekt ausgefüllten Mutterpass tun - oder mit einer Bescheinigung über die Fehlgeburt, die ein (niedergelassener) Frauenarzt (bei den ganz frühen Verlusten ohne Klinikaufenthalt nach dem Tod des Kindes) oder eine Hebamme ausgefüllt hat. Für die aktuellen Sterbefälle gibt es wohl einen Vordruck solch einer Bescheinigung in der Uniklinik.

Es sind noch keine Gebühren dafür festgelegt - zur Zeit erhaltet ihr die Bescheinigung auf dem Standesamt noch kostenlos, ab September sind damit evtl. Kosten verbunden, da dann eine genauere Angaben über die Ausführung des Gesetzes vorliegen.

Wenn ihr zum Zeitpunkt der Fehlgeburt bereits verheiratet wart (und es noch seid - bei mittlerweile geschiedenen Paaren weiss ich nicht), genügt es, wenn die Mutter mit der Eheurkunde und den anderen Dokumenten auf das Standesamt geht, damit das verstorbene Kind den Familiennamen als Nachnamen eingetragen bekommt und auch der Name des Vaters auf der Bescheinigung eingetragen werden kann.

Wenn ihr zum Zeitpunkt der Fehlgeburt nicht verheiratet wart, wird der Mädchenname der Mutter als Nachname des Kindes eingetragen (auch wenn ihr mittlerweile verheiratet seid). Der Vater kann in dem Fall nur dann als Vater eingetragen werden, wenn er persönlich mitkommt.

Wenn ihr mittlerweile verheiratet seid und wünscht, dass das Kind euren Familiennamen erhält, müsst ihr den Papa und ausserdem noch die Eheurkunde mitbringen.

Auf dem Standesamt wird eine Akte über euer Kind angelegt, die jederzeit überprüfbar ist.

Kontakt Standesamt Homburg:

06841-101-162 oder besser noch per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten und Adresse: s. http://www.homburg.de/content/pages/1101.htm

Besser nicht freitags, da dann immer Trauungen sind und es zu längeren Wartezeiten kommen kann!

Bitte immer eine halbe Stunde VORHER da sein!


Trauerfeier der nicht-bestattungspflichtigen Kinder in Homburg

Nächste Trauerfeier: (sobald der Termin feststeht, trage ich ihn ein)

Die ökumenischen Trauerfeiern der zu früh gegangenen Kinder finden in der Regel in der Friedhofskapelle auf dem Hauptfriedhof Homburg am 1. Adventssonntag des Jahres um 11 Uhr statt. Alle Eltern, Verwandte und Freunde sind herzlich eingeladen!

Wenn die Eltern eine Bestattungsinformation ausgefüllt haben, bekommen sie automatisch eine Einladung von der Klinikseelsorge. Wenn keine Bestattungsinformation unterschrieben wurde oder die Eltern trotzdem keine Einladung erhalten haben, können sie natürlich trotzdem gerne kommen - allerdings sollten sie sich dann in der Anatomie rückversichern, dass ihr Kind bei dieser Bestattung auch mit bestattet wird.

Näheres dazu hier.

 

1.10.2010 - Neue Bestattungsinformationen in der Frauenklinik Homburg

Heute habe ich der stellvertretenden PDL Bettina Knapp die gemeinsam entworfenen neuen Bestattungsinformationen abgegeben. Die Eltern werden über die verschiedenen Möglichkeiten aufgeklärt, wie sie ihr nicht-bestattungspflichtiges Kind (hier). Auf der Rückseite sind alle Ansprechpartner aufgelistet, die mit den Kindern zu tun haben und an die man sich bei Fragen wenden kann.

Die Eltern können auf einem Formular ihren Bestattungswunsch schriftlich mitteilen. Aufgrund dieser Blätter werden auch die Einladungen zur gemeinschaftlichen Beisetzung und Trauerfeier versendet - allerdings nur an Eltern, die zugestimmt haben, dass sie informiert werden wollen! Natürlich dürfen auch nicht-eingeladene Eltern, deren Kind mit bestattet wird, zur Trauerfeier kommen. Weitere Infos zur Bestattung findet ihr hier.

Achtung!

Diese Informationen bekommen Eltern, die in der Frühschwangerschaft ihr Kind verloren haben und zur ambulanten Curettage in die Frauenklinik kommen NICHT! Ohne das Bestattungsformular werden diese Kinder aber u.U. nicht bestattet - fordert es euch also von den Schwestern und fragt in der Anatomie nach, ob euer Kind dort angekommen ist!

 

19.4.2010 - Neue Digitalkameras mit Fotodrucker ab jetzt in der Frauenklinik

Ab heute sind die beiden Stationen FR01 und FR02 die stolzen Besitzer zweier neuer Digitalkameras mit Fotodrucker, so dass nun Fotos von den totgeborenen Kindern in guter Qualität an die trauernden Eltern weitergegeben werden können. Ausserdem können nun von jedem Kind viele Bilder gemacht werden - die digitalen Bilder werden an die Klinikseelsorge übermittelt und dort archiviert. Eltern, die diese Bilder haben wollen (gebrannte CD), können sie bei der Klinikseelsorge anfordern!

Ich danke der Kirchengemeinde Berschweiler (b. Baumholder) und der ev. Klinikseelsorge Homburg herzlich für ihre Spenden an den Gesprächskreis Sternenkinder Homburg, die den Kauf der Kameras erst möglich gemacht haben!

Ausserdem danke ich danke den Stationen und insbesondere Sr. Bettina Knapp für ihre bereitwillige Mitarbeit an dieser Aktion!

Anika Müller, 19.4.2010